Spannende Geschichte!

Thomas Delaney im Interview

Donnerstag, 02.03.2017 // 10:40 Uhr

Thomas Delaney will beim SV Werder mehr als nur Fußball spielen. Er will heimisch werden, den Verein

kennenlernen, alles wissen. Also lud die Redaktion des WERDER MAGAZIN den Dänen zum Besuch des WUSEUM ein.

Ich bin stolz, in einem Verein mit einer so großen Geschichte und einer solch langen Tradition zu spielen“, sagt Delaney schon an der Tür der mit beeindruckender Werder-Historie vollgepackten Räumlichkeiten im Weser-Stadion. Dabei hat der 25-Jährige bereits in den ersten Wochen gespürt, welche Auswirkungen die erfolgreiche Vergangenheit des Clubs auf ihn und sein jetziges Team hat: „Große Tradition ist immer auch mit großen Erwartungen in der Gegenwart verbunden“, weiß Delaney, wirft einen ersten Blick ins WUSEUM und betont, dass er die Diskrepanz zwischen den Erwartungen und der aktuellen sportlichen Situation als große Herausforderung empfindet: „Wenn ich die vielen Trophäen hier und die Erinnerungen an Champions-League-Zeiten sehe, dann merke ich, dass wir im Moment nicht da sind, wo wir eigentlich sein wollen. Ich möchte dabei helfen, Werder wieder in bessere Zeiten zu führen.“

Dafür hat der Mittelfeldspieler sehr gute Zeiten in Kopenhagen zurückgelassen – und das mitten in der Saison. „Ich hatte das Gefühl, dort alles erreicht zu haben“, sagt Delaney nach vier dänischen Meistertiteln, drei Pokalsiegen und etlichen Spielen in den europäischen Wettbewerben mit dem FC Kopenhagen. Außerdem seien einem Club in einer vergleichsweise kleinen Liga wie der dänischen einfach Grenzen gesetzt: „Ich wollte eine neue Herausforderung und jede Woche große Spiele – die habe ich bei Werder und in der Bundesliga. Dass er sich dabei auf Anhieb so gut zurechtfinden und vom ersten Spiel in grün-weiß an zu einer prägenden Persönlichkeit auf dem Spielfeld werden würde, „darf man im Fußball nicht erwarten“. Aber: „Ich hatte Zeit, um meine ‚Hausaufgaben‘ zu machen“, schmunzelt Delaney. „Die Wohnung war eingerichtet, der Umzug erledigt, und so hatte ich von Beginn an den Kopf frei für den Fußball.“

Da käme es nicht überraschend, wenn schon bald eine lebensgroße Thomas-Delaney-Pappfigur die Besucher des WUSEUM am Eingang begrüßen würde – dort, wo jeweils der aktuelle Werder-Spieler der Saison gewürdigt wird. Derzeitiger Titelträger – von den Fans gewählt – ist Claudio Pizarro. Delaney wundert das nicht: „Claudio ist ohne Zweifel einer der ganz großen Stars – bei Werder und in der gesamten Bundesliga. Jede Mannschaft kann sich glücklich schätzen, wenn sie einen solchen Spieler und vor allem einen solchen Menschen in ihren Reihen hat.“ Pizarro ist für viele junge Fußballer Idol und Vorbild. Als Thomas Delaney als kleiner Junge von einer Karriere im Profifußball träumte, …

Die komplette Geschichte gibt es im aktuellen WERDER Mitglieder-Magazin Nr. 330 – Vereinsmitglieder des SV Werder Bremen erhalten das Magazin wie gewohnt exklusiv per Post oder als e-Paper.

WM 330 – WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN

Thomas Delaney will beim SV Werder mehr als nur Fußball spielen. Er will heimisch werden, den Verein kennenlernen, alles wissen. Also lud die Redaktion des WERDER MAGAZIN den Dänen zum Besuch des WUSEUM ein.

WM 329 – WERDER MAGAZIN SPEZIAL

Die große Saisonvorschau 2016/2017: Auf 100 Seiten wird unter anderem die Bundesliga-Mannschaft vorgestellt. Dazu gibt es einen Überblick über die Sportabteilungen und große Interviews mit Cheftrainer Viktor Skripnik sowie den Geschäftsführern der Grün-Weißen, darunter Frank Baumann, der über seine neue Arbeit als Geschäftsführer Sport berichtet.

WM 328 – WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN

"Wir wollen vorwärts kommen"

 Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode blickt im großen Interview auf die Saison zurück, erklärt die Entscheidungen der vergangenen Wochen und verrät, was ihn im Leben antreibt.

WM 327 – WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN

DER Werderaner
Mehr Werder ist niemand in der aktuellen Bundesliga-Mannschaft: Felix Wiedwald kam bereits in der E-Jugend zu den Grün-Weißen und ist nun die unumstrittene Nummer eins im Tor. Ein echter Werder-Weg!