Kein Vorwurf an den Kapitän

Kurzpässe am Freitag
Kapitän Niklas Moisander wird Werder im Relegationsrückspiel fehlen (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Freitag, 03.07.2020 / 12:00 Uhr

+++ Ohne den Kapitän in den sicheren Hafen: So lautet das Ziel für den SV Werder am Montag in Heidenheim. Und so muss es lauten. Denn Spielführer Niklas Moisander wird im Relegationsrückspiel beim 1. FC Heidenheim 1846 gesperrt fehlen. Grund dafür ist die Gelb-Rote Karte, die ihm Schiedsrichter Felix Zwayer am Donnerstagabend in der 87. Minute zeigte, nachdem er einen Heidenheimer Konter an der Mittellinie FCH-Akteur Sebastian Griesbeck unterbinden wollte. "Es ist unzweifelhaft eine Gelb-Rote Karte", gestand Werder-Trainer Florian Kohfeldt nach dem Spiel ein. Damit verband der SVW-Coach jedoch keinen Vorwurf an Moisander: "Wir dürfen die Situation gar nicht erst entstehen lassen, dass wir in diese Not kommen." Am Montag gilt es also den 34-jährigen Routinier in der Innenverteidigung zu ersetzen. "Natürlich wird er uns im Rückspiel als Kapitän, als Führungsspieler sehr fehlen", sagt Kohfeldt, weiß aber genau, dass "gute Jungs" dahinterstehen, die auf ihren Einsatz brennen. +++

+++ Mehr Aggresivität, Geschwindigkeit und Emotionen: "Wichtig ist: Ruhig bleiben, ruhig analysieren, fokussiert bleiben, Lösungen finden", betonte Werder-Trainer Florian Kohfeldt nach dem Spiel auf der Pressekonferenz, die in voller Länge auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Grün-Weißen zu sehen ist. Das torlose Remis im Hinspiel gegen den Zweitligisten (zum Spielbericht) ist ernüchternd, doch "wir haben kein Gegentor gekriegt. Das heißt, wir sind von der Ausgangslage her nicht in einer dramatisch schlechten Situation", wie der 37-Jährige ergänzte. Am Montag solle sein Team mit "mehr Aggressivität, mit mehr Geschwindigkeit, mit mehr Emotionen spielen", als es am Donnerstagabend im wohninvest WESERSTADION der Fall war. Dabei zeigte sich der SVW-Coach zuversichtlich: "Natürlich können wir eine andere Leistungen bringen, als die, die wir gebracht haben. Und daran werden wir in den nächsten drei Tagen arbeiten." +++

Gegen Köln eingewechselt und jetzt vor seinem letzten Spiel: Claudio Pizarro (Foto: nordphoto).

+++ Nun aber wirklich: Das Relegationsrückspiel beim 1. FC Heidenheim 1846 am Montag wird das letzte Pflichtspiel in der außergewöhnlichen Karriere des Claudio Pizarro sein. Im Hinspiel kam der 41-Jährige nicht zum Einsatz, doch in der Voith-Arena könnte er natürlich noch einmal eine tragende Rolle einnehmen, schließlich ist die Werder-Legende immer für einen wichtigen Treffer gut. Und auch in seinem „Wohnzimmer“, dem wohninvest WESERSTADION, wird 'Piza' noch einmal auflaufen, wenn der SV Werder zu dessen offiziellen Abschiedsspiel einlädt. +++

+++ Immer auf Ballhöhe: Über 10.000 Zuhörer warteten bei #WERDERfm auf diesen einen Torschrei, der am Donnerstagabend noch nicht kam, auf den alle Werder-Fans aber am Montag hoffen. Und natürlich können alle grün-weißen Anhänger auch das Relegationsrückspiel gegen den 1. FC Heidenheim 1846 am Montagabend beim Werder Live-Radio mitverfolgen. Noch nix vom Live-Radio gehört? Dann hört hier rein! Dort gibt es zudem die Live-Reportagen gegen den 1. FC Köln, den SC Paderborn und Schalke 04 zum Nachhören. Oder ihr hört in unsere zahlreichen Werder-Podcast-Folgen mal rein. +++

+++ Mit dem Traktor: Auch die Landwirte im Werder-Land setzten vor dem Relegationshinspiel ein Zeichen und bekundeten ihre Unterstützung mit dem SVW. Über 200 Traktoren versammelten sich, um eine besondere Werder-Raute zu zeichnen. Zwar war unsere Raute erst aus der Luft zu erkennen, dennoch war die Aktion, die von Partner Hoyer unterstützt wurde, umso beeindruckender. +++

+++ Und der Nächste, bitte: Nachdem in der letzten Woche Geschäftsführer Klaus Filbry beim NDR Sportclub zu Gast war (zum Nachschauen), wird am kommenden Sonntag, 05.07.2020, ab 22.45 Uhr Thomas Wolter im Studio dabei sein. Mit Moderator Ben Wozny wird der Ex-Werder-Profi und heutige Sportliche Leiter des WERDER Leistungszentrums über die Situation am Osterdeich und das bevorstehende Relegationsrückspiel sprechen. Neben dem 56-Jährigen wird auch seine Tochter Pia-Sophie Wolter, ehemalige Spielerin der Werder-Frauen dabei sein. +++

+++ Ausgezeichnet: Über mehrere Wochen bereitete Werders Mannschaftskoch Jens Vaassen Gerichte für Obdachlosen-Unterkünfte des Vereins für Innere Mission Bremen e.V zu. Es war eine von vielen Aktionen im Rahmen von WIR KRIEGEN DIE KURVE. Dass die Mahlzeiten auch an ihren Bestimmungsort gelangen, wurden fleißige Hände benötigt. Einer von ihnen war Thomas Dubiel, der nun vom Bremer Fußball-Verband (BFV) und den Öffentlichen Versicherungen Bremen (ÖVB) mit der Auszeichnung für die Solidaritätsgeste des Monats geehrt wurde. "Ich würde es jeden Tag wieder machen. Für mich war es eine Horizonterweiterung, denn ich habe viel von den Obdachlosen erfahren. Diese Menschen Lächeln zu sehen, war ein unbezahlbares Erlebnis", so Dubiel. Mehr zur Aktion gibt es hier. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.