Richtungsweisendes Spiel

TTF Liebherr Ochsenhausen gastiert in Bremen

Hunor Szöcs möchte nach seiner Niederlage gegen Kamal Achanta in Bergneustadt im Heimspiel gegen Ochsenhausen wieder punkten.
Tischtennis
Donnerstag, 25.01.2018 // 18:12 Uhr

Der Tabellendritte SV Werder Bremen empfängt am kommenden Sonntag den Tabellenfünften TTF Liebherr Ochsenhausen - das Spiel wird richtungsweisend im Kampf um die Vergabe der begehrten Playoff-Plätze sein. Ochsenhausen hat im Nachholspiel am Montag mit dem 3:0 gegen Mühlhausen Stärke bewiesen - Werder unterlag dagegen am Sonntag knapp mit 2:3 in Bergneustadt.

Die unglückliche knappe Niederlage in Bergneustadt schmerzt die Werderaner zwar immer noch, aber sie haben den Fokus schon auf die nächste schwere Aufgabe gerichtet. Bastian Steger hat sich weiter von seiner Magen-Darm-Erkrankung erholt und sollte wieder voll bei Kräften sein. Auch Omar Assar, Hunor Szöcs und Florent Lambiet haben im Lauf der Woche beschwerdefrei und intensiv trainieren können.

Ochsenhausen hat den Sieg gegen Mühlhausen ohne Spitzenspieler Simon Gauzy erringen können. Das zeigt, dass auch der Rest des Teams stark besetzt ist:

Hugo Calderano, Yuto Muramatsu, Jakub Dyjas und Joao Geraldo haben das Potenzial viele Gegner in der TTBL bezwingen zu können.

Teammanager Sascha Greber: "Uns erwartet gegen Ochsenhausen ein 50:50 Duell. Ob Simon Gauzy gegen uns spielen wird ist nicht klar. Egal in welcher Aufstellung die Gäste antreten - wir müssen eine starke spielerische und kämpferische Leistung in diesem Heimspiel abliefern, um die sehr wichtigen Punkte in der eigenen Halle behalten zu können."

von Stefan Dörr-Kling