Werder-Springer in toller Form

Stina Seidler, Kim-Michelle Schwenke und Janina Selvarajah erzielten in Potsdam sehr gute Leistungen
Leichtathletik
Montag, 22.01.2018 // 07:58 Uhr

Olaf Kelterborn

Während in Hannover die Landesmeisterschaften für Bremen und Niedersachsen ausgetragen wurden, gingen die Stabhochspringer beim Sterncenterspringen in Potsdam und einige Hochspringerinnen beim Meeting in Unna an den Start. Dabei kamen zum Teil ganz hervorragende Resultate heraus.

Der Bremer Landesrekordler Philip Kass startete zum Beispiel gleich mit einer neuen persönlichen Hallenbestleistung in die Saison. Angespornt von den vielen Zuschauern im Potsdamer Sterncenter, einem Einkaufscentrum, überquerte Kass 5,28m. Damit verbesserte er seine bisherige Hallenleistung um 8 cm und landete im Hauptfeld der Männer auf einem sehr guten 9. Rang. Lars Keffel ging zusammen mit Ben Wiese in der U20 an den Start und untermauerte seine Top-Form mit übersprungen 4,80m, gleichbedeutend mit dem Tageserfolg in seiner Altersklasse. Ben Wiese bestätigte seine persönliche Bestleistung mit 3,50m auf Rang 4. Als jüngster männlicher Werder Athlet ging Joshua Olabisi in der U18 auf Bestleistungsjagd. Übersprungene 3,35m reichten für den dritten Platz und eine neue persönliche Bestmarke. „Fast wären sogar 3,50m drin gewesen“, so Trainer Leszek Kass. „Joshua war schon drüber, aber leider hat der Stab die Latte berührt, so dass sie dann noch runtergefallen ist.“

In der weiblichen Jugend, genauer gesagt in der U20, sorgten Kim-Michelle Schwenke und Janina Selvarajah mit jeweils 3,50m für einen Doppelsieg. Einen Tag zuvor meldete sich zudem Stina Seidler mit hervorragenden 4,05m in der Juniorenklasse (U23) zurück. „Es ist immer wieder schön hier in Potsdam zu springen, denn wo sonst gibt es solch ein stimmungsvolles Hallen-Meeting in einem Einkaufscenter. Uns Springer motiviert das jedes Jahr sehr“, so Seidler nach dem Wettkampf.

Bei einem anderen Meeting, in Unna, standen die Hochspringerinnen und Hochspringer im Mittelpunkt. Von der Weser reisten mit Nele Wöltjen und Hannah Fricke zwei hoffnungsvolle Athletinnen an, die die Gunst der Stunde absolut nutzen konnten. Nele Wöltjen stellte mit übersprungenen 1,73m ihre persönliche Bestleistung ein und belegte in der U20 einen tollen Silberrang. Gecoacht wurde sie in Unna von Mareike Max, die den krankheitsbedingten Ausfall des Trainers Roman Fricke sehr gut kompensierte. Im Schülerbereich trumpfte einmal mehr Hannah Fricke auf. Die W12-Athletin, die von Brigitte Kuhrschilgen betreut wurde, verbesserte mit übersprungenen 1,56m einerseits ihre persönliche Bestleistung und stellte nebenbei einen neuen Meetingrekord auf.

Parallel zu den Springermeetings wurde in Hannover die Landesmeisterschaft für Bremen und Niedersachsen in den Altersklassen der Erwachsenen und U18 ausgetragen. Werders Athletinnen und Athleten traten mit einem verhältnismäßig kleinen Team an, da eine Vielzahl von Athleten krankheitsbedingt auf einen Start verzichten musste. „Wir starten schon seit vielen Jahren in Hannover, aber dass so viele Sportler und auch Trainer krank im Bett lagen und deshalb nicht dabei sein konnten, das gabs bisher noch nie“, beschrieb es Andriy Wornart zutreffend. Die anwesenden Werderanerinnen und Werderaner, die hauptsächlich in Sprintwettbewerben an den Start gingen, ließen sich davon aber nicht unterkriegen und zeigten sehr gute Ergebnisse.

Für das beste Gesamtergebnis war Svea Kittner verantwortlich. Über 60m der Frauen stellte sie mit 7,56 sec ihre persönliche Bestzeit ein, wurde Zweite und schaffte somit den besten Einstieg in die Hallensaison ihrer bisherigen Karriere. Ihre Mannschaftskollegin Sandra Dinkeldein belegte im Finale mit 7,77 sec Rang 5. Die gleiche Platzierung erreichte Dinkeldein auch auf der 200m Hallenrunde, wo sie nach 25,02 sec über die Ziellinie lief. Im Männerbereich verbesserte sich Fabian Linne über 60m auf sehr gute 7,14 sec, erzielt im Vorlauf. Im Endlauf reihte er sich mit 7,16 sec auf Rang 6 ein, direkt hinter seinem Mannschaftskollegen Timo Lange, der ebenfalls 7,16 sec lief. Auf Platz 8 kam Gino Beckmeier ins Ziel, seine Zeit von 7,20 sec bedeutete eine neue persönliche Bestmarke.

Das kleine Werder Team zeigte gute Leistungen bei den Landesmeisterschaften in Hannover

Die Männersprinter zeigten auch über 200 Meter was in ihnen steckt. Fabian Linne (22,45 sec), Said Gilani (22,67 sec) und Gino Beckmeier (22,78 sec) lieferten allesamt gute Rennen ab und belegten in der Endabrechnung die Plätze 4 bis 6. Gilani war anschließend auch noch über 400m am Start, wo er sich im Vergleich zum letzten Rennen um eine Sekunde auf 51,11 sec verbessern konnte (5. Platz). Pech hatte die 4x200m Sprintstaffel der Männer. Trotz Ersatzaufstellung lagen sie lange Zeit in einer guten Position, ehe sie beim letzten Wechsel knapp außerhalb der Zone den Stab übergaben, wodurch sie disqualifiziert werden mussten.

In anderen Disziplinen lief es dafür besser. Felix Wedekämper und Finja Damaschke sorgten mit ihren Zeiten von 8,58 sec sowie 9,54 sec über 60m Hürden jeweils für einen Bronzeplatz und Wiebke Oelgardt konnte mit 11,43m im Kugelstoßen der U18 (Platz 6) überzeugen. Nico Hesse belegte zudem im Hochsprung der Männer Rang 8 (1,81m).

 

Letzte News

Deutsche Meisterschaften

19.02.2018 // Leichtathletik

Erfolgreiches Wettkampfwochenende

12.02.2018 // Leichtathletik

Vier Titel für den SV Werder

05.02.2018 // Leichtathletik

Vorschau: Norddeutsche Meisterschaften

01.02.2018 // Leichtathletik