Kampf wird nicht belohnt

Werder unterliegt Halle in der Schlussphase 26:29

Marieke Heilmann erzielte 3 Tore gegen den SV Union Halle-Neustadt (Foto: Hansepixx)
Bericht
Sonntag, 04.03.2018 // 18:56 Uhr

von Denis Geger

Der SV Werder Bremen muss sich mit 26:29 beim SV Union Halle-Neustadt geschlagen geben. In einem Duell auf Augenhöhe musste sich die Mannschaft von Werder-Trainer Florian Marotzke erst in der Schlussphase geschlagen geben. Bis zum 24:23 hatten die Grün-Weißen noch die Nase vorne, doch am Ende schwanden bei den dezimierten Bremerinnen die Kräfte.

Es war ein nervöser Start auf beiden Seiten. Werder scheitere ein ums andere Mal an Halle-Torhüterin Anica Guedlj und so nahm Werder-Trainer Florian Marotzke beim Stand von 1:4 nach gerade einmal sieben Minuten die erste Auszeit. Nach dem Time-Out konnte Werder durch Birthe Barger und Merle Heidergott auf 3:4 (9.) verkürzen, doch die Chancenauswertung blieb verbesserungswürdig und Halle baute die Führung durch zwei Treffer von Mikaela Johansson wieder auf 3:6 aus. Mit einem Wechsel im Rückraum kam Werder, angeführt von Merle Heidergott besser ins Spiel und kam beim 8:8 (17.) durch Heidergott zum Ausgleich. Die Grün-Weißen konnte beim 10:9 (20.) durch Rabea Neßlage sogar die Führung übernehmen. Mit einer knappen 14:13-Führung gingen die Werder-Handballerinnen dann auch in die Pause.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte auch der SVW, zunächst traf Heidergott per Siebenmeter, Alexandra Meyer parierte einen Strafwurf auf der anderen Seite und wiederum Heidergott war es die ihr Team mit 16:13 (33.) in Führung brachte. Heidergott hatte nun einen Lauf und brachte mit ihrem zehnten Treffer Werder mit fünf Toren in Führung (13:18;35.). Der SV Union gab aber noch lange nicht auf, versuchte Heidergott aus dem Spiel zu nehmen und war beim 23:22 (46.) wieder auf ein Tor an den Bremerinnen dran. In Unterzahl gelang den „Wildcats“ der 24:24-Ausgleich (52.) und das Spiel startete in der Schlussphase noch einmal neu. Mikkelsen brachte Halle beim 25:24 wieder in Führung und Lütke legte nach und erhöhte auf eine Zwei-Tore-Führung. Werder agierte nun zu nervös, Halle baute die Führung weiter aus und am Ende müsse sich die Werder-Handballerinnen mit 26:29 in Halle geschlagen geben.

„Wir hatten zu wenige Alternativen im Rückraum“, zeigte sich Werder-Trainer Florian Marotzke nach dem Spiel zwar enttäuscht, aber weiß die Leistung seines Teams richtig einzuordnen. Er fand durchaus lobende Worte für sein Team: „Marieke Heilmann hat ein klasse Spiel gemacht, am Ende fehlten bei allen aber ein wenig die Kräfte.“

 

ABTEILUNG HANDBALL

Martin Lange
Vorsitzender
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung Handball
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Hauptsponsor Handball

Unser Partner

Partner Handball Bundesliga

Weitere News aus der Abteilung:

Junioren-Nationalspielerin Isabelle Dölle verlässt Handball-Zweitligist SV Werder Bremen und wechselt zum Erstligisten Buxtehuder SV. „Ich hatte beim SV Werder ein tolles Jahr“, sagt Dölle. „Die Mannschaft hat mich super aufgenommen und wir waren die gesamte Saison über ein echtes Team. Nicht nur die Mitspielerinnen, sondern auch die Trainer und die Vereinsverantwortlichen haben mir das Vertrauen...

19.06.2018

Mit Jennifer Börsen hat eine weitere Spielerin ihren Vertrag beim Handball-Zweitligisten SV Werder Bremen um ein Jahr verlängert.

11.06.2018

Handball-Zweitligist SV Werder Bremen hat Torhüterin Marie Andresen verpflichtet. Die 23-Jährige kommt vom dänischen Zweitligisten Fredericia HK.

04.06.2018

Für die weibliche A-Jugend geht es am Sonntag, 3.6. ab 11 Uhr in Groß Lafferde um einen Startplatz in der Jugendbundesliga. Nachdem die Mannschaft von Florian Marotzke und Dominic Buttig sich am letzten Wochenende in der 1. Runde gegen die Konkurrenz vom Thüringer HC und der HSG Osnabrück durch gesetzt hat warten nun der SV Union Halle-Neustadt und die SG Rödertal/Radeberg auf die Grün-Weißen.

01.06.2018

Die Wege von Handball-Zweitligist SV Werder Bremen und seinem Cheftrainer Florian Marotzke trennen sich. Das gaben die Grün-Weißen am Donnerstag bekannt.

31.05.2018

Sie sind das Highlight alle zwei Jahre: die Nationalen Spiele von Special Olympics, die dieses Jahr vom 14. bis 18.05.2018 in Kiel stattfanden. Mit dabei war auch das Handicap-Team des SV Werder Bremen. Nach den Nationalen Spielen in Düsseldorf 2014 und Hannover 2016 war es bereits die dritte Teilnahme der Grün-Weißen bei diesem besonderen Event.

26.05.2018

Drei Tage lang herrschte Hochbetrieb in den Hallen des SV Werder, jetzt dürften die Veranstalter zufrieden auf einen gelungenen WESER-CUP zurückblicken. Das traditionsreiche Jugendhandballturnier an Pfingsten war auch 2018 wieder ein voller Erfolg. Insgesamt 58 Teams aus ganz Deutschland nahmen teil, sie alle konnten sich in den Händen der grün-weißen Organisatoren gut aufgehoben fühlen.

22.05.2018

Großartige Auszeichnung für Merle Heidergott: Werders Rückraumspielerin wurde in der jährlichen Abstimmung aller Vereine zur „Spielerin der Saison“ der 2. Handball-Bundesliga gewählt. "Ich freue mich riesig. Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich, weil sie zeigt, dass meine Leistungen auch von den Trainern und Spielerinnen der anderen Teams anerkannt wurden“, sagt die mit Abstand...

17.05.2018