Mit breiter Brust ins Nordderby

Der Vorbericht zum Spiel beim Hamburger SV II
Die U23 will auch im Nordderby erfolgreich sein (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 13.09.2019 / 12:10 Uhr

Von Felicitas Hartmann

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen vor dem Nordderby nicht sein. Während Werders U23 seit vier Spielen ungeschlagen ist und zuletzt sogar zwei Siege in Folge feierte, gab es für die U21 des Hamburger SV vier Niederlagen am Stück. Im Auswärtsspiel in Hamburg am Samstag, 14.09.2019, um 13 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) wollen die Grün-Weißen ihre Serie nun ausbauen. Aufpassen muss die Fünfstück-Elf dabei auf die Hamburger Offensive, die vor allem auf eigenem Platz immer wieder für Torgefahr sorgt. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Zwar startete die U21 des Hamburger SV mit zwei Siegen und zwei Unentschieden gut in die Saison, seitdem mussten die Hamburger allerdings vier Niederlagen in Folge hinnehmen. Zuletzt verlor die Mannschaft von Trainer Hannes Drews trotz der Tore von Julian Ulbricht (26.) und Gentrit Limani (69.) mit 2:3 (1:2) beim TSV Havelse und auf Tabellenplatz 14 der Regionalliga Nord.

Fünfstück: "Kleinigkeiten werden entscheiden"

Traf bereits gegen den HSV: Kevin Schumacher (Foto: hansepixx).

Trainer Konrad Fünfstück zum Gegner: "In dieser Partie treffen zwei Teams aufeinander, die eine ähnliche Altersstruktur besitzen. Dennoch verfügt der HSV auch noch über ein, zwei erfahren Spieler, die die junge Truppe führen soll. Bereits in Spielen wie gegen den VfL Wolfsburg II haben die Hamburger ihre Klasse unter Beweis gestellt. Ich erwarte eine Partie, in der Kleinigkeiten entscheiden werden. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf die Begegnung."

Mit den Profis in der Hauptstadt: Während ihre Teamkollegen um den Derbysieg kämpfen, geht es für Simon Straudi und Ilia Gruev nach Berlin. Cheftrainer Florian Kohfeldt bestätigte auf der Pressekonferenz am Donnerstag, dass er die Beiden in den Kader für das Union-Spiel berufen wird. Beim letzten Heimspiel der U23 waren sowohl Straudi als auch Gruev noch in der Startelf.

Die letzten Duelle: Einen Sieg und ein Unentschieden gab es in der vergangenen Saison für Werders U23. Unter den Augen von 1.500 Zuschauern gewannen die Grün-Weißen das Hinspiel an der Weser souverän mit 4:0 (2:0) (zum Spielbericht). Nachdem Joshua Sargent seine Mannschaft Mitte der ersten Hälfte in Führung brachte (24.), erhöhte Kapitän Christian Groß nach einer halben Stunde auf 2:0 (30.). Auch die zweite Hälfte gehörte Werders U23. Jonah Osabutey traf zum 3:0 (54.), bevor Kevin Schumacher in der Nachspielzeit den 4:0-Endstand perfekt machte (90.+2). Ohne Treffer endete das letzte Aufeinandertreffen an der Elbe. Zwar sorgten die Grün-Weißen im Rückspiel besonders durch Standardsituationen immer wieder für Gefahr vorm Hamburger Gehäuse, dennoch kamen am Ende beide Teams nicht über ein torloses Unentschieden hinaus (zum Spielbericht).

Gefährliche Offensive: 20 Tore schoss die U21 des Hamburger SV bereits in der aktuellen Saison, 13 mehr als zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Spielzeit. Auch im ligaweiten Vergleich stehen die Hamburger damit gut da. Neben Eintracht Norderstedt, die auch auf 20 Treffer kommen, trafen nur Spitzenreiter VfL Wolfsburg II (24) und der SSV Jeddeloh (21) noch häufiger. Besonders erfolgreich ist der HSV II auf eigenem Platz. 13 der 20 Tore erzielte die Mannschaft von Trainer Hannes Drews vor eigenem Publikum. Bester Torschütze der Rothosen ist Mittelstürmer Tobias Fagerström, der fünf Mal einnetzte.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszentrums. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: