Viele Tore - keine Punkte!

Werder unterliegt Wolfsburg mit 3:5
Werder und Wolfsburg fackelten am Freitagabend ein Torfeuerwerk ab (Foto: Gumz/ nordphoto).
Spielbericht
Freitag, 27.11.2020 / 22:30 Uhr

Der SVW musste sich am Freitagabend beim VfL Wolfsburg mit 3:5 (2:3) geschlagen geben. Im Duell der beiden Mannschaften, die bis dato die Spiele mit den wenigsten Treffern in der gesamten Liga bestritten, entwickelte sich nach dem ersten Abtasten ein wahres Torfeuerwerk mit dem schlechteren Ende für die Grün-Weißen, die zunächst durch Bittencourt in Führung gingen (13.), welche Baku nach 22 Minuten ausglich. Anschließend gingen die Wölfe zweimal durch Brooks (25.) und Weghorst (37.) in Front, welche Werder jeweils durch Treffer von Möhwald (35.) und ein Eigentor von Brooks (47.) egalisierte. Den Schlussakkord spielten dann aber in einem offenen Schlagabtausch die Niedersachsen durch Weghorst (76.) und Bialek (90+5).

Aufstellung und Formation: Mit zwei Änderungen in der Anfangsformation schickte Cheftrainer Florian Kohfeldt den SVW gegen den VfL Wolfsburg ins Rennen. Für den kurzfristig verletzt ausgefallenen Josh Sargent rückte Yuya Osako in die erste Elf. Für Möhwald startete Jean-Manuel Mbom. Taktisch begann Werder in einem flexiblen 3-4-3-System.

Die Startelf: Pavlenka - Gebre Selassie , Toprak , Friedl - Mbom , M. Eggestein , C. Groß , Augustinsson , Bittencourt , Rashica - Osako

Es hielten sich bereit: Kapino – Möhwald, Selke, Agu, Moisander, Schmid, Chong, Erras und Woltemade.

Jeder Schuss ein Treffer!

Kevin Möhwald erlebte nach seiner Einwechslung ein Wechselbad der Gefühle (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte des ersten Durchgangs:

13.Min: Tooor! Leonardo Bittencourt trifft für den SV Werder Bremen zum 0:1! Jaaaa! Und so ist es passiert: Osako luchst Lacroix den Ball links an der Seitenlinie vor dem Wolfsburger Strafraum ab, sprintet zielstrebig gen Strafraumkante und sieht den einlaufenden Bittencourt, den er mit einem scharfen, flachen Ball bedient. Bittencourt bringt das Leder aus kurzer Distanz im Kasten unter! Jawoll!

22.Min: Ridle Baku erzielt für den VfL Wolfsburg den Treffer zum 1:1. Wie bitter. Die erste richtige Chance der Wölfe führt zum ersten Treffer. Lacroix spielt einen flachen, zentralen Ball durch das Werder-Mittelfeld, wo Baku den Ball leider klasse mitnimmt und nach zwei, drei großen Schritten aus gut 20 Metern. abzieht. Das Leder schlägt unten rechts unhaltbar ein.

25.Min: John Brooks erzielt für den VfL Wolfsburg das 2:1. Das gibt's doch nicht. Zwei Chancen, zwei Treffer. Brekalo dribbelt sich links in und durch den Werder-Strafraum. Seine Flanke findet dann den Kopf von Brooks. Der platziert seinen Kopfball unten links direkt neben den Pfosten.

35.Min: Tooor! Kevin Möhwald mit dem 2:2! Sagenhaft wie falsch man liegen kann. Von wegen Ruhe! Der SVW ist wieder da! Augustinsson schlägt eine Ecke hoch an den ersten Pfosten, wo Möhwald den Ball sowas von perfekt mit dem Kopf ins lange Eck hebt. Geiles Tor! Ein außergewöhnliches Spiel bahnt sich an...

37.Min: Wout Weghorst markiert das  3:2! Jessas Maria, Herrgott. Was ist denn hier los? Die Wölfe treffen im direkten Gegenzug erneut zur Führung. Weghorst lässt sich im Strafraum von rechts flach bedienen und schließt aus zentraler Position per Grätsche eiskalt ab....

45+1Min: Gar nicht so viele Chancen, aber verdammt viele Tore. Das erzeugt Spannung für den zweiten Durchgang, in dem Werder offensiv gerne genauso effizient bleiben kann. Defensiv würde allerdings eine zusätzliche Portion Konsequenz nicht schaden.

Wolfsburger spielen Schlussakkord!

Was Werder defensiv zuließ, wurde bestraft (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte des zweiten Durchgangs:

47.Min: John Brooks trifft ins eigene Netz. Es steht 3:3. Osako schickt Rashica links auf die Reise. Der Flügelflitzer tritt ordentlich aufs Gas und bringt den Ball dann flach in die Box. Brooks will klären, aber erzielt stattdessen den Ausgleich für Werder! Was für ein Start...

56.Min: Arnold knapp vorbei! Der Mittelfeldmann hat zu viel Platz und sein Schuss aus der Distanz rauscht nur knapp rechts am Tor vorbei....Aufpassen Männer

60.Min: Rashica mit einem entschlossenen Versuch von der linken Strafraumgrenze. Die Kugel schlägt hauchdünn links neben dem Pfosten ein - leider auf der falschen Seite.

76.Min: Wout Weghorst erzielt für den VfL Wolfsburg den Treffer zum 4:3. Der lange Holländer macht's per Kopf nach Flanke von Roussillon. Das ist die dritte Führung für die Wölfe. 

90+5Min: Bartosz Bialek erzielt für den VfL Wolfsburg den Schlusspunkt zum 5:3. Die Wölfe nutzen einen Konter, an dessen Ende Bialek nur noch gegen den aufgerückten SVW am zweiten Pfosten einschieben muss...Das war selbstredend die Entscheidung...

90+6: Abpfiff

Fazit: Eine Partie, die einen ein bisschen ratlos hinterlässt. Klar, fünf Gegentore sind zu viel, allerdings zeigten sich die Wölfe wahnsinnig konsequent in ihrer Chancenverwertung, beinahe gnadenlos. Gleichzeitig hätte Werder heute auch fünf Treffer erzielen können. Ein Duell auf Augenhöhe,  aus dem die Grün-Weißen sicher lernen und gleichzeitig positive Aspekte für das kommende Duell gegen Köln ziehen können. Werder zeigte eine solide Leistung. So eine reicht aber eben nicht immer für Punkte. An diesem Freitagabend zum Beispiel.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.