„Was der alles von mir wusste ...“

Max Lorenz in Episode #38 des WERDER-PODCAST
Lebenslang Grün-Weiß - Max Lorenz beim Empfang anlässlich seines 80. Geburtstages (Foto: Nordphoto).
Podcast
Mittwoch, 21.08.2019 / 16:15 Uhr

von Maximilian Hendel

Auch wenn sich der Trubel gelegt hat, der vergangene Montag mit all seinen Emotionen wirkt noch spürbar nach bei Max Lorenz. Die Werder-Legende feierte ihren 80. Geburtstag. Sein Verein, für den er zwischen 1960 und 1969 über 250 Pflichtspiele absolvierte, hatte Lorenz einen gebührenden Empfang bereitet.

Weit über 100 Gäste ließen es sich nicht nehmen, den allseits beliebten Hemelinger Jungen zu feiern. „Besser konnte es nicht laufen“, schwärmt er in Episode #38 des WERDER-PODCAST über jene unvergesslichen Stunden mit all seinen engsten Vertrauten, Familienmitgliedern, Freunden, einstigen Mitspielern von Werder und der Nationalmannschaft, jahrzehntelangen Weggefährten wie allen voran dem HSV-Idol Uwe Seeler. „Wenn Uwe kommt, dann ist immer schon mal Stimmung“, lacht der Jubilar.

Bei einer derartigen Aufwartung blieb kein Auge trocken – nicht zuletzt im Zuge der Laudatio des aktuellen SVW-Präsidenten und -Geschäftsführers Hubertus Hess-Grunewald. „Der Hubertus hat eine Rede gehalten, da sind mir die Tränen gekommen. Was der alles von mir wusste, das wusste ich teilweise selber nicht mehr. Das war herzergreifend, das feiere ich heute noch, das war so schön“, gesteht Lorenz während des Gesprächs in einer kleinen Gastwirtschaft seines Wohnortes Oyten, wo er vor nicht allzu langer Zeit eine kleine Wohnung bezogen hat.

Feierabendbierchen, nette Menschen, kleine Reisen

Sichtbar gerührt verfolgte der Jubilar die Laudatio von Hubertus Hess-Grunewald auf ihn (Foto: Nordphoto).

Dass der Pokalsieger (1961) und Meisterspieler (1965) überhaupt all die jüngsten Feierlichkeiten bei wieder blendender Gesundheit erlebt, sich auch zukünftig auf regelmäßige kleine Urlaubsreisen freuen-, sein Feierabendbierchen genießen- und „mit netten Menschen am Tisch sitzen und über Werder Bremen sprechen“ kann, ist alles andere als selbstverständlich.

Nach einer schweren Herz-Operation lag Lorenz im letzten Herbst zeitweise im Koma. All das hat er überstanden und unterstreicht voller Demut: „Da bin ich dem lieben Gott, vielen Menschen und den Bremer Medizinern sehr dankbar. Die haben für mich aufgepasst, dass ich dann doch nicht abnippel, die haben mich gerettet. Und nun sitze ich hier mit euch zusammen an einem Tisch und gebe schon wieder Interviews.“

Max Lorenz zählt zu den ganz Großen der grün-weißen Vereinsgeschichte. In Episode #38 des WERDER-PODCAST nimmt er uns mit auf eine kleine Zeitreise in die Gründerzeit der Bundesliga. Man erfahrt unter anderem, wie es zur lebenslangen Freundschaft mit Uwe Seeler kam, sie später sogar Arbeitskollegen wurden und warum Lorenz Klaus Filbry bereits lange vor dessen Amtsantritt bei Werder kannte. Der Podcast verbindet die schönste Nebensache der Welt mit dem geilsten Verein der Welt. Hier wird nicht nur über alles geredet, was das grün-weiße Herz höher schlagen lässt, sondern wir sprechen mit Werder. Die neue Folge gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SVW. Hört rein!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Media Markt - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808

Mehr News zum Werder-Podcast: