Das Rad dreht sich weiter

Clemens Fritz über die Kaderplanung
Werders Scouting-Chef und Ehrenspielführer Clemens Fritz (Foto: Nordphoto).
Profis
Donnerstag, 02.04.2020 / 16:31 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Die Bürotürme im wohninvest WESERSTADION, sie stehen in diesen Tagen weitestgehend leer. Auch in Ebene fünf in Turm zwei, in der normalerweise die Scouts des SV Werder an ihren Rechnern sitzen, ist momentan kaum jemand anzutreffen. Auch die Scouting-Abteilung befindet sich im Home-Office. Beschäftigungslos sind die rund ein Dutzend Spielbeobachter aber keinesfalls, wie Clemens Fritz, Leiter der Scouting-Abteilung, am Donnerstag im Gespräch mit den Medien verrät: „Es gibt genug zu tun“, sagt Fritz schmunzelnd.

Statt sich einen Live-Eindruck zu verschaffen, arbeitet das Scouting seit einigen Wochen vor allem intensiv an bestehendem Videomaterial. „Es ist ein anderes Scouting, weil wir nicht rausgehen, aber die Situation bietet uns die Möglichkeit, einige Spieler sehr intensiv anzuschauen“, erklärt Fritz. ‚Durchscouten‘ nennt der Ex-Bundesliga-Profi das intensive Durchleuchten der potentiellen Neuzugänge, die Werder ohnehin schon länger auf dem Zettel hat oder derer, die ihnen angeboten werden.

Fritz: "Jeder Verein arbeitet mit Hochdruck"

Im ständigen Austausch: Frank Baumann und Clemens Fritz (Foto: nordphoto).

Gerade weil viele Fragen wie ‚Was passiert mit der laufenden Saison?‘ oder ‚Wie viel Geld steht für Transfers im Sommer zur Verfügung?‘ im Raum stehen, sei es wichtig „bestmöglich vorbereitet zu sein.“ Den Irrglauben, dass die Kaderplanungen im professionellen Fußball aufgrund der Corona-Krise auf Eis lägen, kann Fritz ausräumen. „Jeder Verein arbeitet mit Hochdruck an seiner Kaderplanung, aber es werden keine Entscheidungen getroffen – das ist der entscheidende Unterschied.“ Fritz ist sich sicher: „Es gibt keinen Verein, in dem die Scouting-Abteilung brachliegt und der sich nicht mit der neuen Saison beschäftigt.“

Beim SV Werder arbeiten die zwölf hauptamtlichen Scouts unter Fritz im Home-Office – auch die sonst gar nicht in Bremen ihr Büro haben. Wöchentlich koordiniert sich die Abteilung über eine Telefonkonferenz, täglich steht Fritz mit vielen von ihnen ohnehin im stetigen Austausch. Arbeitsabläufe müssen neu koordiniert, Verantwortlichkeiten verteilt werden – gerade in dieser Situation ist Kommunikation und enge Abstimmung überaus wichtig.

Während die Scouts rund um das Bundesligateam aus einem schier endlosen Bewegtbild-Fundus und Videoarchiv schöpfen können, gestaltet sich das Scouting für die Nachwuchsmannschaften, die ebenfalls ihre Kader für die neue Spielzeit planen (zur Extrameldung), deutlich schwieriger. Jugendspiele werden weit weniger lückenlos aufgezeichnet. Ein Problem? Mitnichten! Vielmehr bietet es die Chance, in diesem Bereich konzeptionell zu arbeiten. „Wir nutzen die Zeit, um beispielsweise den neuentwickelten Leitfaden der Berichterstattung im Leistungszentrum an den Start zu bringen“, verrät Fritz.

Und so dreht sich das Rad in allen Bereich des Scoutings weiter. Dass in der aktuellen Situation Transfers fixiert werden, schließt Fritz allerdings aus. Und dennoch steht der 39-Jährige im täglichen Austausch mit Frank Baumann. Auch der Kontakt zu Werders Leihspielern, für die er nach wie vor die Verantwortung trägt, ist nicht abgerissen. „Wir kennen unsere Leihspieler und natürlich spielt der ein oder andere eine Rolle in unseren Planungen“, so Fritz. Das Telefon ist auch weiter der wichtigste Begleiter in diesen Tagen. Es gibt genug zu tun.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.