Rashica: "Möchte viel erreichen"

Kurzpässe am Montag
Rückrunden-Rakete und Laufwunder: Milot Rashica und Maximilian Eggestein (Foto: Heidmann).
Kurzpässe
Montag, 20.05.2019 / 13:27 Uhr

+++ Noch viel vor: Für Milot Rashica war die ausklingende Saison der Durchbruch. Neun Tore und fünf Assists steuerte der Kosovare bei, zudem traf er dreimal im Pokal. Vor allem in der Rückrunde zündete „die Rakete“ seinen Turbo. Acht seiner neun Treffer gelangen Rashica nach dem Jahreswechsel. „Nachdem ich zu Beginn einige Schwierigkeiten hatte, bin ich jetzt zufrieden. Wenngleich ich mit dem Team gerne unser Ziel erreicht hätte“, sagte der 22-Jährige nach dem 2:1-Heimsieg gegen Leipzig. Auch in den Augen Rashicas war die Saison 2018/19 sein Durchbruch. „Aber es ist noch nichts geschafft. Ich möchte noch viel erreichen in meiner Karriere. Dafür werde ich hart arbeiten.“ Man darf gespannt sein! +++

+++ Angekommen in der Liga: Und noch eine Offensivkraft hat sich in dieser Spielzeit weit nach vorne gespielt: Johannes Eggestein. „Ich habe mir vor der Saison vorgenommen, näher an die Startelf heranzukommen. Dieses Jahr hat das mit den ersten Startelfeinsätzen geklappt und ich konnte auch einige Tore und Vorlagen geben. Es freut mich, dass es so gut funktioniert hat“, sagt Eggestein mit Blick auf 13 Pflichtspiele, in denen er von Anfang an spielte. Insgesamt kam der 21-Jährige auf 28 Einsätze, in denen er fünfmal traf. +++

Dr. Philip Heitmann (Mitte) wurde am letzten Spieltag verabschiedet (Foto: WERDER.DE).

+++ Pferdelunge Eggestein: Keiner lief so viel wie Maximilian Eggestein. Unter den 470 eingesetzten Spielern aller 18 Bundesligisten legte Eggestein die größte Laufdistanz zurück. Exakt 409,23 Kilometer spulte er in 34 Einsätzen ab, und damit vier Kilometer mehr als Josua Kimmich auf Platz zwei. Dritter und Fünfter wurden mit Ludwig Augustinsson (401 Kilometer) und Davy Klaassen (381 Kilometer in 33 Einsätzen) übrigens weitere Werderaner. +++

+++ Abschied nach 15 Jahren: Die Abschiede von Max Kruse und Aron Jóhannsson bedachten die Werder-Fans am letzten Spieltag mit Applaus. Doch noch ein weiterer Werderaner sagte am Samstag "Auf Wiedersehen". Teamarzt Dr. Philip Heitmann hört im Sommer beim SV Werder auf - nach 15 Jahren. Von 2004 bis 2014 betreute Heitmann die U23 des SV Werder, 2014 wechselte er als Mannschaftsarzt zu den Bundesliga-Profis. Jetzt wird sich der 49-Jährige ganz seiner Praxis widmen. +++

+++ LZ-Quartett: Beim Testspiel in Papenburg konnten die Werder-Fans auch einen kleinen Blick in die Zukunft werfen. Insgesamt vier Akteure aus Werders U19 durften den Trip in den Norden mitantreten. Während U19-Kapitän Ilia Gruev und David Philipp bereits in der Startformation von Cheftrainer Florian Kohfeldt standen, kamen mit Luc Ihorst und Fred MC Mensah Quarshie zwei weitere Offensivkräfte im Laufe der Partie zum Einsatz. Und die Nachwuchstalente zeigten sich treffsicher. Sowohl David Philipp als auch Fred MC Mensah Quarshie, der in der abgelaufenen A-Junioren-Bundesliga-Saison mit 22 Treffern bester Werder-Torschütze war und Platz zwei in der Torjägerliste einnahm, trafen für die Grün-Weißen gegen Blau-Weiß Papenburg. +++

+++ Oldenburg folgt Papenburg: Vier Tore schenkten die Grün-Weißen den rund 4.000 Fans am Sonntagnachmittag im ostfriesischen Papenburg. Die Tore der Partie zeigt WERDER.TV auf dem offiziellen YouTube-Kanal (jetzt anschauen). Von Werder war es der Dank für die vielen Anhänger aus der Region, die den Klub das ganze Jahr unterstützt haben. Und am Montagabend folgt Teil zwei der „Dankesreise“. Dann gastiert Werder im Oldenburger Marschweg-Stadion. Anpfiff der Partie gegen den VfL Oldenburg ist um 18.15 Uhr (ab 18 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE). +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick