Johannsson krönt Werders Aufholjagd

SVW holt Auswärtspunkt in Gladbach nach 0:2-Pausenrückstand

Ishak Belfodik war ein Aktivposten in der Bremer Offensive und konnte sich über einen Punkt freuen (Foto: Nordphoto).
Profis
Freitag, 02.03.2018 // 22:24 Uhr

von Maximilian Hendel

Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause und unbändiger Leidenschaft sicherte sich Werder Bremen in der Freitagabendpartie des 25. Spieltages bei Europapokal-Aspirant Borussia Mönchengladbach ein verdientes 2:2 (0:2)-Unentschieden. Für diesen wichtigen Auswärtspunkt brauchte es jedoch ein ganz hartes Stück Arbeit. Vor den gut 52.000 Zuschauern im Borussia Park waren die Grün-Weißen durch den frühen Gegentreffer von Dennis Zakaria (5.) sowie Niklas Moisanders unglückliches Eigentor (33.) bereits mit zwei Toren Rückstand in die Kabine gegangen. Thomas Delaneys feines Kopfballtor, das Max Kruse per Ecke vorbereitete, brachte die Bremer dann endgültig zurück ins Spiel (59.). Das deutlich konsequentere und bessere Auftreten der Gäste im zweiten Durchgang belohnte der mit Wiederanpfiff eingewechselte, auffällige Aron Johannsson (78.).

Aufstellung und Formation: Sowohl in der taktischen Grundformation als auch personell wusste Cheftrainer Florian Kohfeldt angesichts der herausfordernden Auswärtsaufgabe am Niederrhein zu überraschen. Statt wie in den letzten Wochen auf eine Viererkette baute er vor Keeper Jiri Pavlenka diesmal auf eine zentraldefensive Dreierreihe aus den Stammkräften Milos Veljkovic, Niklas Moisander sowie Startelfdebütant Marco Friedl (v.r.n.l). Den linken der beiden höher postierten Außenverteidiger gab wie gewohnt Ludwig Augustinsson, rechts hingegen bekam Robert Bauer seine Chance von Beginn an. Theodor Gebre Selassie musste mit einem grippalen Infekt passen. Im Mittelfeld blieb das Dreieck aus Philipp Bargfrede, Thomas Delaney und Maximilian Eggestein unangetastet. Max Kruse, der auch die Kapitänsbinde trug, jedoch bekam in der Offensive Unterstützung von Ishak Belfodil. Zlatko Junuzovic und Florian Kainz aus der Nordderbysieger-Elf lauerten zunächst auf der Bank.

Delaney legt für Zakaria auf, Moisander trifft ins eigene Tor

Dennis Zakaria erzielte den Gladbacher Führungstreffer und bereitete das zweite Tor vor (Foto: Nordphoto).

Die Höhepunkte:

5. Min.: TOR, 1:0 für M’Gladbach, Dennis Zakaria
. Thomas Delaney leistet dem frühen Führungstreffer der Gastgeber unfreiwillig elementare Schützenhilfe. Der Däne will kurz vor der eigenen Strafraumgrenze einen Mitspieler einsetzen, seine Direktablage zurück entpuppt sich jedoch als Doppelpass mit Zakaria, der dadurch über halblinks allein durch ist und Pavlenka aus Nahdistanz überhaupt keine Chance lässt.

16. Min.: Erste richtig gute Gelegenheit der Bremer. Friedl sichert sich in Folge eines Eckballs den zweiten Ball am gegnerischen Sechzehner, setzt umgehend den Flachschuss aus der Drehung an, der wiederum Augustinsson am Elfmeterpunkt vor die Füße fällt, doch Vestergaard schmeißt sich im letzten Moment in den gefährlichen Abschluss von Werders Linksverteidiger.

24. Min.: Werder nähert sich weiter an und die Borussia kann sich jetzt bei ihrem Torwart Yann Sommer bedanken. Belfodil setzt sich über links mit einer guten Einzelaktion gegen Vestergaard durch, daraufhin wird sein Schuss tückisch an den kurzen Pfosten abgefälscht, aber Sommer ist ganz schnell im Eck. Schade!

33. Min.: TOR, 2:0 für M’Gladbach, Niklas Moisander (ET). Arrr, gar nicht gut. Zakaria kommt über halbrechts zu einfach an Friedl vorbei bis zur Grundlinie, spielt dann den scharfen Querpass, der zu allem Übel von Moisander ins eigene Netz abgefälscht wird.

38. Min.: Die nächste Gelegenheit der Grün-Weißen, bei der vielleicht sogar mehr drin gewesen wäre. Bargfrede passt am gegnerischen Strafraum bestens auf, zieht leichtfüßig an zwei Gladbachern vorbei in den Strafraum, gerät bei seinem anschließenden Abschluss aus 14 Metern mit dem schwächeren linken Fuß jedoch zu sehr in Rücklage.

42. Min.: Glück für die Grün-Weißen. Einen eigentlich ungenauen Gladbacher Schussversuch lässt Bauer direkt vor Bobadillas Füße prallen, doch Pavlenka ist auf seinem Posten und begräbt den Ball unter sich.

45. + 1 Min.: Pause im Borussia Park. Auf Werder wartet ein hartes Stück Arbeit, um in der zweiten Halbzeit noch einmal zurückzukommen.

Werder wird offensiv und belohnt sich dafür

Neue Hoffnung: Thomas Delaney köpft den Anschlusstreffer (Foto: Nordphoto).

49. Min.: Ganz knapp verpasst Delaney den Anschluss, nachdem er sich mit einem schnellen Antritt quer zum Tor Freiraum geschaffen hatte und von Friedl mit einem richtig guten, halbhohen Zuspiel in Szene gesetzt worden ist.

50. Min.: Hazards Flanke findet am langen Pfosten den eingelaufenen Hofmann, doch der Gladbacher köpft Eggestein an, von dem aus der Ball am Tor vorbei geht.

57. Min.: Augustinssons hohe Eingabe über die linke Seite landet bei Johannsson, doch der bekommt zu wenig Präzision und Schärfe in seinen Kopfball, um Sommer zu überwinden. Da war wieder mehr drin für die Grün-Weißen.

59. Min.: TOOOOOOOOOR, 1:2-Anschluss des SVW, Thomas Delaney. Jetzt aber! Kruses Eckball von der rechten Seite leitet ein, derweil schüttelt Delaney mit Hilfe von Veljkovic Gegenspieler Oxford ab und platziert einen herrlichen Kopfball aus gut neun Metern ins Netz.

62. Min.: FAAAAAAST der Ausgleich gleich hinten dran! Johannsson erkämpft sich in der Gladbacher Gefahrenzone einen Ball zurück, lässt dann Vestergaard stehen und nimmt den Ball mit vollem Risiko aus Nahdistanz, doch Sommer bekommt dank eines Blitzreflexes die Hand auf Kopfhöhe noch an den Ball. Bereits unmittelbar zuvor hatte er den Gladbacher Keeper zu einer Parade gezwungen.

69. Min.: Jetzt bewahrt Pavlenka die Grün-Weißen vor dem dritten Gegentor. Kramer steckt auf den abseitsverdächtigen Bobadilla durch, aber die Fahne bleibt unten und Pavlenka reagiert glänzend.

78. Min.: TOOOOOOOOOOOOOOR, 2:2-Ausgleich des SVW, Aron Johansson. Die Bremer vollenden einen wunderbar vorgetragenen Angriffszug. Über Bargfrede und Kruse kommt der Ball nach rechts außen auf Eggestein, dessen scharfe Eingabe von Gondorf erst gesichert und von Johannsson dann humorlos trocken aus sechs Metern in die Maschen gedroschen wird.

90. Min.: Kurz bevor die Nachspielzeit angebrochen ist, versucht es wiederum Johannsson mit einem Schuss aus der Distanz, doch Sommer faustet den Ball geistesgegenwärtig zur Seite.

90. + 5 Min.: Schluss in Gladbach. Werder sichert sich einen ganz wichtigen Auswärtspunkt.

 

Fazit: Florian Kohfeldts Intentionen zeichneten sich bereits mit der Umstellung seiner Startformation hin zu einer etwas defensiveren Ausrichtung ab. Die vor allem über die zentralen Spielfeldräume kombinations- und umschaltstarken Gladbacher sollten vermehrt gelockt werden, um durch aggressive Kompaktheit in den richtigen Momenten Ballverluste und möglichst eigene blitzschnelle Kontersituationen zu provozieren. Allerdings schüttelte der allzu zeitige und noch dazu von Delaney unglücklich vorbereitete Rückstand dieses Vorhaben gründlich durcheinander. Immerhin fingen sich die Grün-Weißen schnell wieder und zogen ein über weite Strecke ansehnliches Passspiel auf. Die Vielzahl ihrer Angriffsaktionen suchten sie dabei über die linke Außenbahn, allen voran mit dem immer wieder nach vorn ankurbelnden Ludwig Augustinsson. Jedoch kam ihnen ihre nächste Unachtsamkeit gleich erneut teuer zu stehen. Während die Gäste also zwei Toren Rückstand hinterherliefen, hatte Gladbach durchaus Glück, dass Zakaria zehn Minuten vor der Pause nach wiederholtem Foulspiel nicht schon Gelb-Rot kassierte. Folgerichtig veränderte Aron Johannssons Einwechslung zur zweiten Halbzeit den Bremer Spielansatz auf ein deutlich offensiveres 4-3-3. Und das machte sich umgehend bemerkbar! Spätestens mit Delaneys tollem Kopfball zum Anschluss war die Partie endgültig zu einem offenen Schlagabtausch geworden. Beide Kontrahenten kamen zu guten Abschlussgelegenheiten, ehe Johannsson nach einem herrlichen Spielzug sein erstes Saisontor erzielte und damit einen verdienten Punktgewinn sicherte.