Quo vadis ultrà?

Vortrag und Diskussion zur Entwicklung der Ultrakultur

Fankurve
Freitag, 12.01.2018 // 11:19 Uhr

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam für Toleranz und Integration“ der Fanbetreuung des SV Werder Bremen und des Fan-Projekts Bremen, möchten wir alle Interessierte am 24. Januar 2018 zu der Talkrunde „Quo vadis ultrà? – In welche Zukunft blickt die Ultrakultur?“ einladen.

Um 19.30 Uhr starten wir den Abend mit einem einleitenden Vortrag des Fanforschers Jonas Gabler zur Entwicklung der Ultrakultur von ihren Anfängen in den Stadien der Bundesliga bis heute. Er beleuchtet dabei ebenfalls, wie Vereine, Polizei, Verbände und Medien die Entwicklung der Ultrabewegung beeinflusst und geprägt haben. Mit seinem Referat und den darin aufgestellten Thesen gibt Gabler Impulse für die anschließende Podiumsdiskussion. Unter der  Moderation von Ronny Blaschke soll das prominent und fachlich hochkarätig besetzte Podium einen Blick in die Zukunft der Fankurven werfen. 

Einlass ist um 19 Uhr, VIP-Bereich Ost des Weser-Stadions.

Moderator der Veranstaltung: Ronny Blaschke

Blaschke studierte von 2001 bis 2004 Sport- und Politikwissenschaften an der Universität Rostock. Blaschke berichtet unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, die Berliner Zeitung, die Frankfurter Rundschau und das Deutschlandradio. Blaschke lebt als freier Sportjournalist in Berlin und Autor zahlreicher Fachbücher und –artikel zu fankulturellen Themen.

Das ist Jonas Gabler

Gabler studierte bis 2008 Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und absolvierte ein Auslandssemester an der Universität Mailand. Seine Diplom-Arbeit trägt den Titel Ultrakulturen und Rechtsextremismus – Fußballfans in Deutschland und Italien. Seit dem Studium arbeitet er als freier Publizist zu den Themen Fankultur, Ultras, Diskriminierung und Antidiskriminierung. Durch sein 2010 veröffentlichtes Buch Die Ultras – Fußballfans und Fußballkulturen in Deutschland bekam er große bundesweite Aufmerksamkeit, führte mehrere Lesereisen durch. Das Buch ist nunmehr in fünfter Auflage erschienen. Seit 2012 ist er Mitarbeiter der Kompetenzgruppe "Fankultur und Sport bezogene Soziale Arbeit" (KoFaS), die rundum die Themen der Fankultur forscht, berät und qualifiziert.

Auch Hubertus Hess-Grunewald Diskutiert mit

Weitere Teilnehmer:

  • Michael Gabriel (Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte)
  • Thomas Schneider (Leiter der Abteilung Fanangelegenheiten bei der DFL)
  • Andreas Löwe (Einsatzleiter Fußball der Polizei Bremen)