Drei Turniere, ein Ziel: Inklusion

Gute Taten am Dienstag
Das Turnier fand zum ersten Mal auch für Handicapmannschaften statt (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Dienstag, 18.06.2019 / 17:54 Uhr

Von Katharina Grote

+++ Zu Gast in Cuxhaven: Die Handballer und Handballerinnen des SV Werder Bremen haben beim Handicap Beachhandball Turnier in Cuxhaven mitgemacht. Von zehn inklusiven Mannschaften erreichten die beiden grün-weißen Teams, die "Sandburgenzerstörer" und "Ballpiraten", den zweiten und den vierten Platz. Das Turnier für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt es schon seit vielen Jahren. Dieses Jahr fand jedoch zum ersten Mal ein Turnier für Menschen mit und ohne Behinderung statt, die in sogenannten Unified Teams im Sand spielten. „Wir freuen uns riesig, dass es stattgefunden hat. Das ist ein weiterer, wichtiger Schritt in der Inklusion im Handball Verband Bremen Niedersachsen“, erzählt Sandra Birkenfeld, Trainerin der Handicap-Handballer beim SVW. Für Athleten und Partner ohne Handicap war das erste gemeinsame Turnier im Sand gleichermaßen ein voller Erfolg. +++

In Berlin: Teilnehmer des SPIELRAUM-Programms zu Gast in der Hauptstadt (Foto: WERDER.DE).

+++ Zu Gast in Berlin: Am Wochenende waren zwei Teams des SV Werder mit Geflüchteten in Berlin! Eine der Jungs-Trainingsgruppen aus dem Programm SPIELRAUM sowie die Gruppe „Fitte Mädchen“ für Mädchen im Alter von 16 bis 20 Jahren durften am „Willkommen im Fußball“-Cup 2019 teilnehmen. Der Cup fand erstmals 2017 statt, dieses Jahr wurde das Turnier zum zweiten Mal organisiert. „Willkommen im Fußball“ ist ein seit 2015 existierendes deutschlandweites Engagement für junge Geflüchtete der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung unterstützt von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Nach einem politischen Bildungsworkshop und einem Besuch im Bundestag am Freitag wurde am Samstag ordentlich geschwitzt. Während die Jungs beim Fußball angetreten sind, haben die Mädchen in unterschiedlichen Sportdisziplinen ihr Bestes gegeben. Nach einem ereignisreichen Wochenende ging es dann am Sonntagnachmittag wieder zurück nach Bremen. +++

Mehr Infos zum Engagement

+++ Zu Gast in Hannover: Zum dritten Mal waren Kinder mit und ohne Behinderung eingeladen, am "Fußballfreunde Cup Nord" teilzunehmen. Insgesamt vier inklusive Teams aus ganz Norddeutschland haben bei Hannover 96 um den Sieg gespielt. Zur großen Freunde haben sich die Kinder vom SV Werder Bremen durchgesetzt und das Turnier gewonnen. Der "Fußballfreunde Cup Nord" wird von der Sepp Herberger Stiftung und der DFL Stiftung gefördert. Auch Vereine der 1. und 2. Bundesliga unterstützen das Projekt, um Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung zu motivieren, Sport zu betreiben. +++

 

Mehr Gute Taten: